Trail   

 

... bedeutet zentimetergenaues Bewegen der Pferdebeine.

Das geht nur mit gegenseitigen Vertrauen und Verstehen, mit Team Work.

Wir arbeiten an der genauen und klaren Hilfengebung und gymnastizieren die Pferde so, dass sie die Trailaufgaben bewältigen können.

Für Pferde und Menschen, die in viel im Gelände unterwegs sind, genauso wie für Turnierreiter ist es wichtig, ihre Pferde zentimetergenau und leicht lenken zu können.

Trailreiten erfordert einen hohen Grad an Gymnastizierung: vorwärts, rückwärts, seitwärts, auf der Stelle in engstem Raum drehen.

Biegung, Schritt, Trab, Galopp.

Einzelne Beine des Pferdes bewegen, halbe und viertel Schritte machen. Vorwärts und rückwärts.

Das brauche ich auf dem Turnier in der Trailprüfung aber auch im Gelände, wenn der enge, steile Wege zwischen den Felsen hindurch von einen umgefallenen Baum blockiert wird.

 

Trail ist meine Lieblingsdisziplin. Sie vereint Elemente aller Disziplinen des Western-, Dressur- und Geländereitens in sich.