Fair sein, klar und konsequent.

Pferde wollen beschützt, respektiert und gerecht behandelt werden.

Darum geht es in der Horsemanship, am Boden, im Sattel, im täglichen Leben.

 

Das Pferd muss sich bei allem was wir mit ihm tun wohlfühlen.

Egal wie die Reitweise heißt oder welche Art Sattel auf dem Pferd liegt: wichtig ist, dass wir unsere Wünsche und Anforderungen so präsentieren, dass unsere Pferde uns verstehen.

Ohne Zwang, ohne Gewalt.

 

Wer den schnellen Erfolg sucht ist bei uns falsch.

Nicht nur bei uns sondern in der Reiterei und dem Umgang mit Pferden überhaupt.

Wir geben Pferden die Zeit, die sie brauchen um zu verstehen und zu lernen.

Und wir lernen mit ihnen.

Das Pferd bestimmt den Stundenplan, nicht der Mensch.

Nur dann kann das Pferd vertrauensvoll und nachhaltig lernen.

Wir suchen den Partner im Pferd. Pferde sind die besten Lehrer die es gibt.

Wenn man es zulässt, ihnen zuhört und lernen möchte.

 

Alles was ich tue muss einen Sinn ergeben für das Pferd.

Nur dann fühlt es mit mir, versteht mich und vertraut mir.

Und umgekehrt natürlich genauso.

Wir bilden Pferd und Mensch auf dem Reitplatz, in der Halle und im Gelände aus.

Am Boden und im Sattel.  

   

Konsequent und fair.

 

Fair sein heißt:  

  • Wir respektieren unser Pferd und unser Pferd respektiert uns.
  • Wir vertrauen dem Pferd, das Pferd vertraut uns.
  • Wir präsentieren unsere Wünsche so, dass das Pferd sie versteht.
  • Wir fördern die natürliche Bewegung und die natürliche Haltung des Pferdes.
  • Wir belohnen schon den kleinsten Versuch des Pferdes, unserem Wunsch nach zu kommen.
  • Wir lehnen alle Methoden und Ausrüstungsgegenstände ab, die Pferden Schmerzen zufügen oder sie in Angst versetzen.
  • Ausbinder, Martingal, Schlaufzügel, Mouthshutter, Sperrriemen, Correction Bits, Twisted Wire Bits, usw. benutzen wir nicht und erlauben sie auch nicht in unseren Trainings.
  • Wir achten auf einen guten physischen und psychischen Gesundheitszustand der Pferde.
  • Wir achten auf passende, geeignete Ausrüstungsgegenstände wie z.B. Sattel, Trense, etc.
  • Wir behalten uns vor, Menschen, die sich nicht an diese Grundsätze halten, aus unseren Stunden und Kursen auszuschließen.