Schon als Kind bin ich heimlich in Pferdeweiden "eingestiegen" und habe die Pferde geputzt und gekrault.

Reiten ging leider nicht, erst als ich erwachsen war konnte ich mir mein erstes eigenes Pferd leisten.

Anfangs ritt ich "englisch" als Freizeitreiterin auf einem Traber von der Rennbahn, der mir, so gefährlich das auch war, sehr viel beigebracht hat.

Irgendwann kaufte ich mir eine Quarter Horse Stute, nahm Unterricht bei verschiedenen Trainern und bin letztendlich an der Western Reitweise hängen geblieben.

Für mich stehen die Gesundheit, körperlich und psychisch, sowie pferdefreundliche Haltung und natürlich echte, ehrliche Horse(wo)manship im Vordergrund.

Fairness dem Partner Pferd gegenüber, Vertrauen und Respekt sind Anforderungen die ich an mich, die Menschen mit denen ich arbeite und auch an die Tiere stelle.

 

 

 

Bis Ende 2014 habe ich als Krankenschwester im Klinikum Darmstadt gearbeitet.

Seit Januar 2015 gebe ich Reitstunden, ritt einige Jahre Jungpferde an und bilde erfahrene Pferde weiter aus.

Ich reite sowohl englisch als auch western.

Unsere Trainingsmethoden und unsere Philosophie in der Pferdeausbildung sind von Reitweise und Rasse unabhängig.

Ich habe unsere Pferde mehrere Jahre auf deutschen und europäischen Meisterschaften sowie auf zahlreichen regionalen und überregionalen Turnieren der EWU vorgestellt.

Ich habe besondere Freude daran neue Übungen auszuprobieren, von den "ausgetretenen Pfaden" abzuweichen und Neues zu versuchen.

Für mich ist es wichtig zwischen Pferd und Mensch eine harmonische Beziehung herzustellen die geprägt ist von Fühlen, Vertrauen und gegenseitigem Verstehen.